Ostermarkt der Klasse 3b

31. März 2012 - Ostermarkt der Klasse 3b

Ende März durften die Schüler der Klasse 3b der Pliensauschule einen Marktstand vor dem WeilerHofladen gestalten und eigenverantwortlich selbstbemalte Ostereier und selbstgebackene Mürbteighäschen verkaufen.

 

Trotz Wind und Kälte sind die Kinder pünktlich um 9 Uhr auf dem Weilerhof erschienen. Zunächst galt es, den Stand für den Ostermarkt zu gestalten.

 

Dafür durften sie selber mit ihren eigenen Ideen loslegen und ihren Stand herrichten. Sie dekorierten den Tisch mit den bemalten Ostereiern und plazierten die Tüten mit den gebackenen Mürbteighäschen vorsichtig. Familie Rapp spendierte einen Hefezopf und stellte eine Kanne duftenden Kaffee zum Verkauf bereit. Zur Unterstützung des Marktstandes hat eine Mutter selbstgebackene Rübli-Muffins mitgebracht, und so waren die Kinder gut gerüstet.

 

Es war sehr schön mitzuerleben, wie sich die Kinder ihren Aufgaben stellten und sich gemeinsam und ohne Konflikte organisierten. Die Herausforderung, vor Kunden die Preise zusammenzurechnen und das Wechselgeld korrekt herauszugeben, meisterten alle hervorragend. Eines der Hauptziele dieser Aktion - das Kopfrechnen im Alltag anzuwenden - wurde mit dieser Aktion erreicht.

 

Und das hat allen auch noch sehr viel Spass gemacht !

 

Die Klassenlehrerin, Christiane Burg, hat das muntere Treiben ebenfalls mit Freude verfolgt und war von dem selbstbewusssten und kameradschaftlichen Auftreten die Kinder beeindruckt.

 

Durch die enge Zusammenarbeit des Fördervereins Pliensauschule mit

Petra Rapp vom Weiler Hofladen wurde den Kindern die Möglichkeit gegeben, durch Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein und Ausdauer etwas Geld für Ihre Klassenkasse zu erwirtschaften. Vielen Dank an die Familie Rapp, die diese Aktion ermöglicht und den Wareneinsatz gespendet hat. Die gesamten Einnahmen kommen der Klassenkasse zu Gute.

 

Die Klasse 3b bedankt sich hiermit bei ihren Kunden, die dieses Erlebnis mit ihrem Einkauf finanziell und mit Wohlwollen unterstützt haben.