Rauchende Köpfe an der Pliensauschule


 

Endlich war es wieder soweit - das alljährliche Mühleturnier wurde gespielt!

 

Es ins Finale am Mittwochnachmittag zu schaffen war schwierig. Die Finalteilnehmer mussten sich zunächst in ihren Klassen durchsetzen, nur die ersten drei schafften es in die Endrunde.

 

Dort wurden dann zunächst die Stufensieger der Klassen 2-4 ermittelt, bevor es zum großen Finale kam.

 

Der Weg dorthin war gepflastert mit allerlei Schwierigkeiten. Nur keine Fehler machen war die erste Devise! Wie locke ich meinen Gegenüber in eine Falle? Wie befreie ich mich aus einer brenzligen Situation?

 



 

Die Entscheidungen innerhalb der Klassenstufen waren denkbar eng. Bei den 3ern setzte sich Murat ganz knapp mit 12 Punkten vor Anes (11 Punkte) durch. Noch knapper verliefen die Entscheidungen in den Klassen 2 und 4.

 

In der zweiten Klasse gewann Sefo das Entscheidungsspiel gegen Eniskaan und erreichte so das Finale.

 

In Klasse 4 kam es zum Showdown zwischen dem Vorjahresgewinner Filippos und seinem Herausforderer Jia Wei. Kein Mucks war zu hören, als die beiden Kontrahenten sich auf ihre Plätze begaben. Das Entscheidungsspiel wurde von einer Zuschauertraube mit großer Spannung verfolgt. In einer hochklassigen Partie setzte sich schließlich in einem Herzschlagfinale der Herausforderer durch, obwohl er in der Gruppenphase noch gegen Filippos verloren hatte.

 


 

Nun konnte das Finale beginnen! Alle fragten sich, wer am Ende glücklich den Siegerpokal in die Höhe stemmen würde.

 

In der ersten Finalbegegnung setzte sich Murat gegen Sefo durch. Anschließend musste er gegen Jia Wei antreten. Das Spiel war umkämpft, aber zum Schluss konnte sich Jia Wei durchsetzen. Nun folgte das letzte Spiel. Der Zweitklässler Sefo trat gegen Jia Wei aus Klasse 4 an. Vor der Partie herrschte bei den Schülern Einigkeit - Sefo hätte wohl keine Chance gegen den scheinbar übermächtigen Gegner. Doch der zeigte plötzlich ungewohnte Schwächen. Wo er zuvor fast alle seine Begegnungen von Beginn an dominierte, zeigte er nun Nerven. Sefo lag klar in Führung und verlor am Ende unglücklich, als beide nur noch drei Steine hatten.

 


 

Der verdiente Sieger hieß also Jia Wei. Er zeigte über den gesamten Nachmittag die beste Leistung und durfte sich über einen tollen Pokal freuen. Aber auch die anderen Teilnehmer kamen nicht zu kurz. Alle erhielten eine kleine Überraschung und mussten nicht mit leeren Händen nach Hause gehen.

 

Die Pliensauschule freut sich schon jetzt auf das kommende Jahr und wir sind uns alle sicher:

 

Es wird wieder jede Menge rauchende Köpfe geben!