Mathe getanzt

von Jasmin Benjamin



Vom 04. bis 08. Mai 2015 fand das Projekt „Mathematik getanzt“ mit der Klasse 1b unter der Leitung von der Tanzlehrerin Sylvie Männel aus Stuttgart statt.

 

Die Kinder hatten in dieser Woche, in der sie Mathe einmal ganz anders erlebten, viel Freude und waren alle begeistert und ausdauernd dabei. Erstaunlich war es zu sehen, wie alle Kinder den Tanz innerhalb von kürzester Zeit gelernt haben. Sie konnten sich sowohl die verschiedenen Tanzschritten, als auch ihre jeweiligen Positionen, sowie die Reihenfolge der verschiedenen Elemente (Tanz mit oder ohne Luftballon, Breakdance, 1. oder 2. Gruppe, gegenüber tanzen, mitsingen usw.) gut merken und umsetzen.

 

Außerdem war spannend, die Kinder einmal ganz anders zu sehen und zu beobachten. Kinder, die manchmal noch Konzentrationsschwierigkeiten haben, waren konzentriert und freudig dabei. Schüchterne Kinder zeigten sich zunehmend mutiger und sicherer. Die Begeisterung für die Tanzschritte und für den Breakdance war bei allen Kindern deutlich sichtbar.

 

Während diesem Projekt befassten sich die Kinder spielerisch und tänzerisch mit Themen wie geraden und ungeraden Zahlen, Reihen, Gruppen, Reihenfolgen, Spiegeln, geometrischen Formen, Zählen in vielen Varianten, Zuordnung von Zahl und Bewegung, Orientierung im Raum, Rechenaufgaben anhand von Kindern und vielem mehr.

Die Kinder durften in ihrer jeweiligen Sprache bis 10 zählen. Dies machte sie sehr stolz.

 

Am Freitag wurde der von Sylvie Männel choreografierte Tanz vor den Eltern, anderen Schülern und Lehrern mit aufgeregter Spannung und viel Freude aufgeführt.

Außerdem wurde der Tanz am Samstag, den 09.05.2015 beim Stadtteilfest sowohl am Bürgerhaus als auch auf dem Schulhof aufgeführt. Er war Teil einer ca. 30 minütigen Tanzvorführung unter der Leitung von Sylvie Männel mit Kindern aus 2 Tanzgruppen, die im Zuge der Ganztagsschule am Tanzprojekt teilnehmen, sowie Kinder aus ihrer Tanzgruppe.


Es waren tolle Vorführungen, die zeigten, wie viel Begeisterung, Freude, Ausdauer und Energie die Kinder beim Tanzen haben.

 

Zum Abschluss noch einige Rückmeldungen, was den Kindern in der Woche mit „Mathe getanzt“ besonders gut gefallen hat:

 

-    der ganze Tanz mit den Tanzschritten

-    Tanz mit den Luftballons

-    der Breakdance

-    der Robotertanz

-    das Reinlaufen mit Abklatschen

-    das mitsingen von „It wasn´t me und „Bla, bla, bla“

-    die Spiele: Luftballonspiel, Spiel mit verschiedenen Bällen

-    das Spiel, bei dem sie ganz leise auf ihren Platz geschlichen sind

-    dass jeder eine Zahl und ein Tier zugeordnet bekommen hat

-    die Aufführungen vor den Eltern und anderen Zuschauern

 

Das Konzept „Mathematik getanzt“ wurde von Sylvie Männel entwickelt. Sie sagt hierzu:

 

„Die Kinder lernen spielerisch Mathe (u. a. auch Englisch – Soziales Miteinander –Konzentration – Koordination), und da es eine körperliche Aktion ist, werden die Lerninhalte vertieft und „eindrücklich“ und nachhaltig aufgenommen ohne „Kopfzerbrechen“. Für Kinder, die gerade den Einstieg in den Schulalltag machen, mit einer körperlich, spielerischen Note.


Dies führt automatisch zu einem guten Fundament, welches ja in der ersten Klasse gelegt wird. Und was will man mehr, Kindern ein gutes Fundament legen für ihren schulischen Werdegang – Lernen lernen mit viel Freude.“